Instandhaltungsrücklagen

Der Vermieter ist zur Deckung der Instandhaltungskosten zur Bildung von angemessenen finanziellen Rücklagen verpflichtet. Die Angemessenheit orientiert sich dabei u.a. an dem Alter der Gebäude, den zur Errichtung des Gebäudes verwendeten Materialien, dem Instandhaltungszustand und den zu erwartenden Reparaturkosten. Für die Bildung von Instandhaltungsrücklagen im Wohnungseigentum gelten die Festlegungen im Wohnungseigentumsgesetz (WEG), insbesondere §§ 14, 21 und 27 WEG sowie die Gemeinschaftsordnung.