Als Dielenboden bezeichnet man einen Fußboden aus Holzbrettern. Alte Dielenböden sind ca. 4 cm dick ( „stark “ ) und werden auch als Bohlen bezeichnet. Dielen sind üblicherweise gespundet, das heißt, mit Nut und Feder versehen, sodass sie ineinander gesteckt werden. Für Dielenböden typisch sind die sich je nach Jahreszeit öffnenden und schließenden Fugen zwischen den Hölzern.