Bauteile aus Faserzement werden aus einer Mischung von Kunststoff- und Zellstofffasern, Portlandzement und Wasser hergestellt. Die Kunststofffasern dienen der Armierung und die Zellstofffasern dienen der gleichmäßigen Verteilung der Zementteilchen im wässrigen Zement-Faserbrei.

Dieser Baustoff ist dampfdurchlässig, wasserdicht und gleichzeitig frostbeständig. Oberflächenbeschichtungen bieten weiteren Schutz vor Abwitterung und UV-Strahlung und dienen der farblichen Gestaltung. Faserzementplatten werden sowohl auf Dächern als auch an Fassaden eingebaut. Man findet sie als Dachrandverkleidungen, Unterschläge, Brüstungen von Balkonen und Terrassen und einiges mehr. Sie sind vielseitig und widerstandsfähig und lassen sich besonders dekorativ gestalten.

Bauteile aus Faserzement haben im Dach- und Fassadenbereich die früher üblichen asbesthaltigen Baustoffe abgelöst, die seit 1993 in Deutschland nicht mehr zulässig sind.